19. November 2017 | Konzert mit den Stipendiaten 2017

des Richard-Wagner-Verbands Saar - Beginn: 18.00 Uhr, Kirche Maria-Königin Obersalbach

Konzert mit den Stipendiaten 2017 des Richard-Wagner-Verbands Saar

Sonntag, 19. November 2017


18.00 Uhr, Kirche Maria-Königin Obersalbach
Eintritt frei – Spenden zur Kostendeckung sind willkommen.

Veranstalter: Aktion Kultur Heusweiler, Gemeinde Heusweiler, Verein für Kultur und Brauchtum Obersalbach, katholische Filialgemeinde Obersalbach - In Kooperation mit dem Richard-Wagner-Verband Saar und der Hochschule für Musik Saar

Stipendiatenkonzert beendet diesjährige Konzertreihe der Aktion Kultur Heusweiler

Am Sonntag, 19. November 2017 findet um 18:00 Uhr in der Kirche Maria-Königin in Heusweiler-Obersalbach das nunmehr vierte Konzert mit den Stipendiaten des Richard- Wagner- Verbands Saar statt. Die diesjährigen Stipendiaten sind allesamt junge Damen, die als besonders begabte Studierende der Hochschule für Musik Saar (HfM) vom Richard-Wagner-Verband zusätzlich gefördert werden. Es sind dies: Josefin Bölz (Sopran), Sonia Dörner (Querflöte), Anne-Maj Hammer (Klarinette), I-Jan Huang (Kontrabass), Marie-Helene Leonhardi (Violine) und Elisa Wehrle (Sopran), die leider verhindert ist und für die deshalb eine frühere Stipendiatin, Katharina Brandel (Sopran), einspringt.

Auf dem Programm stehen Arien von Johann Sebastian Bach, Giuseppe Verdi und Giacomo Puccini, Franz Schuberts „An den Mond“, sowie Instrumentalwerke von Wolfgang Amadeus Mozart und Giovanni Battestini.

Veranstalter sind die Aktion Kultur und die Gemeinde Heusweiler, der Verein für Kultur und Brauchtum Obersalbach und die katholische Filialgemeinde Obersalbach in Kooperation mit dem Richard-Wagner-Verband Saar. Es findet statt als ein Konzert in der „Jungen Reihe“, mit der angehende junge Künstler gezielt gefördert werden sollen.

Der Eintritt ist frei, freiwillige Spenden sind natürlich willkommen. Mit diesem Konzert beendet die Aktion Kultur Heusweiler ihre diesjährige Konzertreihe und bedankt sich bei allen Besucherinnen und Besuchern für die sehr gute Resonanz.

Zum Pressebericht der Saarbrücker Zeitung